«Ja zu einem starken audiovisuellen Medienschaffen im Kanton Zürich, einer Branche mit Zukunft und gesellschaftlichem Auftrag»

Was die Initiative will

Wir setzen uns ein für die Stärkung des professionellen Film- und Medienschaffens im Kanton Zürich. Der bevölkerungsstärkste und reichste Kanton der Schweiz braucht eine aktive und herausfordernde Medienkultur in ihrer gesamten Vielfalt und Breitenwirkung. Das «Film- und Medienförderungsgesetz» legt dazu den Grundstein.

Die kantonale Volksinitiative will die Einführung des «Film- und Medienförderungsgesetzes» bewirken. Dieses bildet die Grundlage, um das professionelle Film- und Medienschaffen im Kanton Zürich zu fördern und zu stärken.

Das Initiativkomitee erachtet die politische Gleichstellung von Oper, Theater und Film im Zeitalter der Konvergenz zudem als wegweisend. Nur gemeinsam kann eine Kultur geprägt werden, die ihrem Auftrag gerecht wird und in breiten Bevölkerungsschichten nachhaltig wirkt.

Eine Leistungsvereinbarung zwischen dem Kanton Zürich und einer «Zürcher Film- und Medienstiftung» stellt sicher, dass die erklärten Ziele dieses Auftrags erreicht werden. Zentrale Bestandteile dieser Leistungsvereinbarung sind die Entwicklung, Herstellung, Auswertung und Vermittlung künstlerisch wertvoller hochwertiger Werke. Die heutige Zürcher Filmstiftung kann als erprobte Förderinstitution für die kommenden Jahrzehnte ausgerichtet und mit den nötigen Aufgaben beauftragt werden. Dies der Vorschlag der Initianten.

Dass sich das Stärken der Film- und Medienbranche auch wirtschaftlich positiv auswirkt, ist die statistisch gesicherte Ausgangslage. Ein investierter Förderfranken lässt das Vierfache an Wertschöpfung in den Kanton zurückfliessen. Ein Grossteil davon ans hiesige Gewerbe, das von Film- und Medienproduktionen direkt profitiert.

Die wichtigsten Gründe dafür, warum das audiovisuelle und interaktive Medienschaffen im Kanton Zürich gesetzlich verankert werden soll: 

  • Das künstlerische Potenzial der Film- und Medienschaffenden wird anerkannt und gefördert. Der Kanton investiert in eine aktive und stetig wachsende Branche mit Zukunft.
  • Entwicklung, Herstellung, Auswertung und Vermittlung von hochwertigen audiovisuellen und interaktiven Kulturgütern sollen als Staatsaufgabe gefördert werden. 
  • Der Film- und Medienstandort Zürich wird gestärkt und weiter ausgebaut und trägt damit zur Prosperität eines attraktiven und modernen Standorts bei.
  • Spiel-, Dok-, Animations-, Kurzfilme, interaktive Spiele und neue digitale Medienformate sollen neben Oper, Theater, Tanz und Literatur als gleichwertige Kunstsparten anerkannt werden.

Zur Förderung der Film- und Medienkultur braucht es ein kantonales Film- und Mediengesetz. Dieses ermöglicht die staatliche Film- und Medienförderung und ist eine der Antriebsfedern in einem für die Zukunft gerüsteten Kanton.

Copyright © Verein Zürich für den Film